Blankenhorn Automobile

 
Blankenhorn Automobile
Sambethstraße 17/2
88048 Friedrichshafen
Telefon:
07541-587045
Telefax:
07541-587046
Mobil:
0171-9961961
Ansprechpartner:
Herr Hubert Blankenhorn
 
Andrea Blankenhorn
E-Mail:
info@blankenhorn-automobile.de
Internet:
http://www.blankenhorn-automobile.de
Lieferbare Hersteller
Alfa Romeo, Audi, BMW, Bentley, Cadillac, Chevrolet, Chrysler, Citroen, Corvette, Dacia, Daihatsu, Dodge, Fiat, Ford, Honda, Hummer, Hyundai, Infiniti, Jaguar, Jeep, KIA, Lada, Lamborghini, Lancia, Land Rover, Lexus, Mazda, Mercedes Benz, Mini, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Porsche, Renault, Saab, Seat, Skoda, Sonstige, SsangYong, Subaru, Suzuki, Toyota, VW, Volvo, smart
Allgemeine Beschreibung
Sehr verehrter Kunde,

zuerst einmal besten Dank für Ihr Interesse.

Wir verkaufen seid 1994 EU und deutsche Neufahrzeuge in Wunschausstattung oder ab Zentrallager. Unser Standort befindet sich in Friedrichshafen am Bodensee

nach oben

Besondere Vorteile
1. Sie können sich Ihr Fahrzeug individuell zusammenstellen.

2. Es sind keine Anzahlungen erforderlich.

3. Wir gewähren Ihnen eine Preisgarantie unabhängig von der Lieferzeit !!!

4. Unsere Fahrzeuge sind alle inkl. Zulassungsbescheinigung II, Serviceheft, (Zulassungsfertig) Überführungskosten und gesetzlicher Mehrwertsteuer.

5. Bezahlung erfolgt bei Übergabe des Fahrzeuges in bar oder bestätigten LZB-Scheck, nach Prüfung Ihres Fahrzeuges.

6. Abholservice von Bus und Bahn

7.Lieferung frei Haus gegen Aufpreis möglich

nach oben

Inzahlungnahme
Eine Inzahlungnahme Ihres Gebrauchtwagens ist bei uns nur in Einzelfällen möglich, aber eine weitergabe der Fahrzeugdaten an Gebrauchtwagenhändler
ist selbstverständlich möglich.

nach oben

Finanzierung
Finanzierung und Leasing, mit oder ohne Anzahlung

Laufzeit von 12 - 72 Monate möglich
Gerne erstellen wie Ihnen ein unverbindliches Angebot.

nach oben

Werkstatt
Wir haben keine eigene KFZ-Werkstatt, arbeiten aber mit einem KFZ-Meisterbetrieb eng zusammen. Alle Vertragshändler sind zu Garantieleistungen europaweit verpflichtet.
Einbau von Anhängerkupplung, Radio, Telefon, etc. selbstverständlich möglich

nach oben

Sonstiges
Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der "Deutschen Automobil Treuhand GmbH" unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.


weitere Fahrzeuge siehe: www. blankenhorn-automobile.de





Wir bieten Ihnen auch deutsche Neufahrzeuge zu attraktiven Preisen. Sie können Preisvorteile bis zu 25% gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers sparen. Vergleichen Sie selbst und sparen Sie auch beim Kauf eines deutschen Neuwagen. Wir bieten Ihnen Neufahrzeuge von fast allen Hersteller an..

Unsere Fahrzeugangebote sind inkl. Fahrzeugaufbereitung, Übergabeinspektion, Zulassungsbescheinigung Teil II und Garantien bzw. Gewährleistung des jeweiligen Herstellers/Importeur. Alle Fahrzeuge haben bei Bestellabschluß 4 Monate Preisgarantie - Vertrag nach deutschem Recht!



Fragen Sie nach Ihrem Wunschfahrzeug


nach oben

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

für den Verkauf fabrikneuer und nicht fabrikneuer Kraftfahrzeuge



(Unverbindliche Empfehlung des Zentralverbandes Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e.V. (ZDK), des Verbandes der Automobilindustrie e.V. (VDA) und des Verbandes der Importeure von Kraftfahrzeugen e.V. (VDIK) mit Ergänzungen des Verfassers)



- Neuwagen-Verkaufsbedingungen - (Eigengeschäft)



I. Vertragsabschluss/Übertragung von Rechten und Pflichten des Käufers



1. Der Käufer ist an die Bestellung höchstens bis vier Wochen, bei Nutzfahrzeugen bis sechs Wochen sowie bei Fahrzeugen, die beim Verkäufer vorhanden sind, bis 10 Tage, bei Nutzfahrzeugen bis zwei Wochen gebunden. Der Kaufvertrag ist abgeschlossen, wenn der Verkäufer die Annahme der Bestellung des Kaufgegenstandes innerhalb der jeweils genannten Fristen schriftlich bestätigt oder die Lieferung ausführt.

2. Die Übertragung von Rechten und Pflichten des Käufers aus dem Kaufvertrag bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Verkäufers.



II. Preise


1. Der Preis des Kaufgegenstandes versteht sich ohne Skonto und sonstigen Nachlässe (Kaufpreis) ab Standort des Kaufgegenstandes, sofern nichts gegenteiliges vereinbart ist.

2. Vereinbarte Nebenleistungen und für den Käufer verauslagte Kosten (z.B. Kosten und Gebühren für die Zulassung, Befüllen mit Kraftstoff) gehen, soweit nichts anderes geregelt ist, zu Lasten des Käufers.



III. Zahlung


1. Der Kaufpreis und Preise für Nebenleistungen sind bei Übergabe des Kaufgegenstandes und Aushändigung oder Übersendung der Rechnung zur Zahlung fällig.

2. Gegen Ansprüche des Verkäufers kann der Käufer nur dann aufrechnen, wenn die Gegenforderung des Käufers unbestritten ist oder ein rechtskräftiger Titel vorliegt; ein Zurückbehaltungsrecht kann er nur geltend machen, soweit es auf Ansprüchen aus dem Kaufvertrag beruht.



IV. Lieferung und Lieferverzug


1. Liefertermine und Lieferfristen, die verbindlich oder unverbindlich vereinbart werden können, sind schriftlich anzugeben. Lieferfristen beginnen mit Vertragsabschluß. Werden nach Vertragsabschluss Vertragsänderungen vereinbart, verlängert sich der Liefertermin oder die Lieferfrist um den entsprechenden Zeitraum zwischen Abschluss des Kaufvertrages und der Vertragsänderung, ohne dass es hierzu einer neuen Vereinbarung bedarf.

2. Der Käufer kann sechs Wochen nach Überschreiten eines unverbindlichen Liefertermins oder einer unverbindlichen Lieferfrist den Verkäufer schriftlich auffordern, binnen angemessener Frist zu liefern. Mit dem Zugang der Aufforderung kommt der Verkäufer in Verzug. Hat der Käufer Anspruch auf Ersatz eines Verzugsschadens, beschränkt sich dieser bei leichter Fahrlässigkeit des Verkäufers auf 5% des vereinbarten Kaufpreises. Will der Käufer darüber hinaus vom Vertrag zurücktretern und/ oder Schadensersatz statt der Leistung verlangen, muss er dem Verkäufer nach Ablauf der oben genannten Fristen gemäß Satz 1 eine angemessene Frist zur Lieferung setzen. Diese beträgt mindestens 2 Wochen. Hat der Käufer Anspruch auf Schadensersatz statt der Leistung, beschränkt sich dieser bei leichter Fahrlässigkeit auf höchstens 5% des vereinbarten Kaufpreises. Ist der Käufer eine juristische Person des öffentlichen Rechts, ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder ein Unternehmer, der bei Abschluss des Vertrages in Ausübung seiner gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handelt, sind Schadensersatzansprüche bei leichter Fahrlässigkeit ausgeschlossen. Wird dem Verkäufer, während er in Verzug ist, die Lieferung durch Zufall unmöglich, so haftet er mit den vorstehend vereinbarten Haftungsbegrenzungen. Der Veräufer haftet nicht, wenn der Schaden auch bei rechtzeitiger Lieferung eingetreten wäre.

3. Wird ein verbindlicher Liefertermin oder eine verbindliche Lieferfrist überschritten, kommt der Verkäufer bereits mit Überschreiten des Liefertermins oder der Lieferfrist in Verzug. Die Rechte des Käufers bestimmen sich dann nach Ziffer 2 Sätze 3 bis 6 dieses Abschnitts.

4. Die Lieferung erfolgt im Namen und auf Rechnung des Verkäufers. Als vereinbarter Übergabeort gilt der gewöhnliche Geschäftssitz des Verkäufers zum Zeitpunkt der Lieferung.

5. Höhere Gewalt, oder beim Verkäufer oder dessen Lieferanten eintretende Betriebsstörungen, die den Verkäufer ohne eigenes Verschulden vorübergehend daran hindern, den Kaufgegenstand um vereinbarten Termin oder innerhalb der vereinbarten Frist zu liefern, verändern die in Ziffer 1 bis 3 dieses Abschnittes genannten Termine und Fristen um die Dauer der durch diese Umstände bedingten Leistungsstörungen. Führen entsprechende Störungen zu einem Leistungsaufschub von mehr als 4 Monaten, kann der Käufer vom Vertrag zurücktreten. Andere Rücktristtsrechte bleiben davon unberührt.

6. Befindet sich der Verkäufer in Lieferverzug, gilt die Lieferung als erfolgt, sobald der Kaufgegenstand am Sitz des Verkäufers eingetroffen ist. Die bei Vertragsabschluss und/oder zu einem späteren Zeitpunkt für den Kaufgegenstand vereinbarten Sondereinbauten (das sind Ein- oder Umbauten am Fahrzeug, sowie der Einbau oder das Nachrüsten von sonstigem Zubehör und/oder Sonderausstattungen) führen nicht zu einem weiterem Lieferverzug. Aufgrund einer Lieferverzögerung, die aufgrund einer für Sondereinbauten benötigten, angemessenen Zeitspanne herrührt, kann der Verkäufer keinen Verzugsschaden geltend machen oder den Vertragsrücktritt erklären. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, unter Berücksichtiung der Interessen des Käufers, Sondereinbauten auch nachträglich, nach Übergabe des Kaufgegenstandes, an den Käufer vorzunehmen. Dies gilt insbesondere bei Lieferschwierigkeiten von bestelltem Teilen oder Material, welches zum Ein- oder Umbau der Sondereinbauten benötigt wird.

7. Konstruktions- oder Formänderungen, Abweichungen im Farbton sowie Änderungen des Lieferumfangs seitens des Herstellers bleiben während der Lieferzeit vorbehalten, sofern die Änderungen oder Abweichungen unter Berücksichtigung der Interessen des Verkäufers für den Käufer zumutbar sind. Sofern der Verkäufer oder der Hersteller zur Bezeichnung der Bestellung oder des bestellten Kaufgegenstandes Zeichen und Nummern gebraucht, können allein daraus keine Rechte hergeleitet werden.







V. Abnahme



1. Der Käufer ist verpflichtet den Kaufgegenstand innerhalb von einer bestimmten Frist ab Zugang der Bereitstellungsanzeige abzunehmen.

a. bei Privatpersonen beträgt diese Frist 10 Tage

b. bei Gewerblichen Abnehmern beträgt diese Frist 7 Tage

2. Im Falle der nicht fristgerechten Abnahme entsteht regelmäßig ein Verzugsschaden. Dieser beträgt 1 pro Mille des Kaufpreises pro Tag. Wird Zahlung innerhalb der Frist geleistet und der Kaufgegenstand erst zu einem späteren Zeitpunkt abgenommen, entsteht kein Verzugsschaden. Ab Zahlungseingang geht das Risiko des zufälligen Untergangs, des Diebstahls, einer Sachbeschädigung durch Dritte oder durch Naturgewalten auf den Käufer über. Das gleiche gilt, wenn der Käufer sich im Annahmeverzug befindet.

3. Im Falle der Nichtabnahme kann der Verkäufer von seinen gesetzlichen Rechten Gebrauch machen.

4. Verlangt der Verkäufer Schadensersatz, so beträgt dieser 10% des Kaufpreises. Der Schadensersatz ist höher oder niedriger anzusetzen, wenn der Verkäufer einen höheren oder der Käufer einen geringeren Schaden nachweist.

5. Unbeschadet von weiteren gesetzlichen Rechten und Schadensersatzansprüchen entsteht regelmäßig folgender Verzugsschaden: Standgebühren in Höhe von 10,- ? je Tag (bei mehreren Kaufgegenständen, die in einem Kaufvertrag zusammengefasst sind, fallen Standgebühren pro Stück an), Verzugszinsen in Höhe von 7% über dem jeweiligen Basiszinssatz der Deutschen Bundesbank. Bis zum vollständigen Ausgleich des geltend gemachten Verzugsschadens hat der Verkäufer ein Zurückbehaltungsrecht am Kaufgegenstand.



VI. Eigentumsvorbehalt



1. Der Kaufgegenstand bleibt bis zum Ausgleich der dem Verkäufer aufgrund des Kaufvertrages zustehenden Forderungen Eigentum des Verkäufers.



Ist der Verkäufer eine juristische Person des öffentlichen Rechts, ein öffentlich rechtliches Sondervermögen oder ein Unternehmer, der bei Abschluss des Vertrages in Ausübung seiner gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handelt, bleibt der Eigentumsvorbehalt auch bestehen für Forderungen des Verkäufers gegen den Käufer aus der laufenden Geschäftsbeziehung bis zum Ausgleich von im Zusammenhang mit dem Kauf zustehenden Forderungen.Auf Verlangen des Käufers ist der Verkäufer zum Verzicht auf den Eigentumsvorbehalt verplichtet, wenn der Käufer sämtliche mit dem Kaufgegenstand im Zusammenhang stehende Forderungen unanfechtbar erfüllt hat und für die übrigen Forderungen aus der laufenden Geschäftsbeziehung eine angemessene Sicherung besteht.



2. Bei Zahlungsverzug des Käufers kann der Verkäufer vom Kaufvertrag zurücktreten. Hat der Verkäufer darüber hinaus Anspruch auf Schadensersatz statt der Leistung und nimmt er den Kaufgegenstand wieder an sich, sind Verkäufer und Käufer sich darüber einig, dass der Verkäufer den gewöhnlichen Verkaufswert des Kaufgegenstandes im Zeitpunkt der Rücknahme vergütet. Auf Wunsch des Käufers, der nur unverzüglich nach Rücknahme des Kaufgegenstandes geäußert werden kann, wird nach Wahl des Käufers ein öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger, z.B. die Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT), den gewöhnlichen Verkaufswert ermitteln. Der Käufer trägt sämtliche Kosten der Rücknahme und Verwertung des Kaufgegenstandes. Die Verwertungskosten betragen ohne Nachweis 5% des gewöhnlichen Verkaufwertes. Sie sind höher oder niedriger anzusetzen, wenn der Verkäufer höhere oder der Käufer niedrigere Kosten nachweist.




VII. Sachmangel


1. Ansprüche des Käufers wegen Sachmängeln verjähren entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen in zwei Jahren ab Ablieferung des Kaufgegenstandes.



Hiervon abweichend gilt für Nutzfahrzeuge eine Verjährungsfrist von einem Jahr, wenn der Käufer

eine juristische Person des öffentlichen Rechts, ein öffentlich rechtliches Sondervermögen oder

ein Unternehmer ist, der bei Abschluss des Vertrages in Ausübung seiner gewerblichen oder

selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.



Bei arglistigem Verschweigen von Mängeln oder der Übernahme einer Garantie für Beschaffenheit bleiben weitergehende Ansprüche unberührt.



2. Für die Abwicklung einer Mängelbeseitigung gilt folgendes:

a) Ansprüche auf Mängelbeseitigung kann der Käufer beim Verkäufer oder bei anderen, vom Hersteller/Importeur für die Betreuung des Kaufgegenstandes anerkannten Betrieben geltend machen; im letzteren Fall hat der Käufer den Verkäufer hiervon zu unterrichten. Bei mündlichen Anzeigen von Ansprüchen ist dem Käufer eine schriftliche Bestätigung über den Eingang der Anzeige auszuhändigen.

b) Wird der Kaufgegenstand wegen eines Sachmangels betriebsunfähig, hat sich der Käufer an den dem Ort des betriebsunfähigen Kaufgegenstandes nächstgelegenen, vom Hersteller /Importeur für die Betreuung des Kaufgegenstandes anerkannten dienstbereiten Betrieb zu wenden.

c) Ersetzte Teile werden Eigentum des Verkäufers.

d) Für die Mängelbeseitigung eingebauten Teile kann der Käufer bis zum Ablauf der Verjährungsfrist des Kaufgegenstandes Sachmängelansprüche aufgrund des Kaufvertrages geltend machen.

e) Durch Eigentumswechsel am Kaufgegenstand werden Mängelbeseitungsansprüche nicht berührt.

VIII. Herstellergarantie


1. Die Herstellergarantie beginnt mit dem Tag der Auslieferung eines in- oder ausländischen Vertragspartners des Herstellers/Importeurs an einen nicht autorisierten, sogenannten freien Händler oder KFZ-Betrieb oder ab dem Tag einer Kurzzulassung im In- oder Ausland. Minderungs- oder Wandelungsechte des Käufers aufgrund einer verkürzten Herstellergarantie sind ausgeschlossen.



2. Die Garantieleistungen des Herstellers richten sich nach den zum Zeitpunkt des ausliefernden Vertragshändlers gültigen Bestimmungen des Herstellers/Importeurs.



1. Garantie- und Serviceunterlagen, Bordmappen und deutsche Bedienungsanleitungen und sonstiges Zubehör, sofern die Lieferung vertraglich vereinbart ist, dürfen, sofern sie nicht bei Übergabe des Kaufgegenstandes dem Käufer ausgehändigt wurden vom Verkäufer nachgeliefert werden. Der Käufer verpflichtet sich, sämtliche für die Beschaffung der Garantie- und Serviceunterlagen notwendigen Unterlagen (Z.B. Ausweis-, Zulassungskopien), kostenlos zur Verfügung zu stellen. Ein Zurückbehaltungsrecht aufgrund fehlender Garantie- und Serviceunterlagen, Bedienungsanleitungen, Bordmappen und sonstigem Zubehör, auch sogenannten ?freiwilligen Zugaben? besteht nicht.

IX. Haftung


1. Hat der Verkäufer aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen nach Maßgabe dieser Bedingungen für einen Schaden aufzukommen, der leicht fahrlässig verursacht wurde, so haftet der Verkäufer beschränkt:

Die Haftung besteht nur bei Verletzung vertragswesentlicher Plfichten und ist auf den bei Vertragsabschluss vorhersehbaren typischen Schaden begrenzt. Diese Beschränkung gilt nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. Soweit der Schaden durch eine vom Käufer für den betreffenden Schadensfall abgeschlossene Versicherung (ausgenommen Summenversicherung) gedeckt ist, haftet der Verkäufer nur für etwaige damit verbundene Nachteile des Käufers, z.B. höhere Versicherungsprämien oder Zinsnachteile bis zur Schadensregulierung durch die Versicherung. Für leicht fahrlässig durch einen Mangel des

Kaufgegenstandes verursachte Schäden wird nicht gehaftet.

2. Unabhängig von einem Verschulden des Verkäufers bleibt eine etwaige Haftung des Verkäufers bei arglistigem Verschweigen des Mangels aus der Übernahme einer Garantie oder eines Beschaffungsrisikos und nach dem Produkthaftungsgesetz unberührt.

3. Die Haftung wegen Lieferverzugs ist in Abschnitt V abschließend geregelt.

4. Ausgeschlossen ist die persönliche Haftung der gesetzlichen Vertreter, Erfüllungsgehilfen und Betriebsangehörigen des Verkäufers für von ihnen durch leichte Fahrlässigkeit verursachten Schäden.





X. Erfüllungsort und Gerichtsstand



1. Für sämtliche gegenwärtigen und zukünftigen Ansprüche aus der Geschäftsverbindung mit Kaufleuten einschließlich Wechsel- und Scheckforderungen ist ausschließlicher Gerichtsstand der Sitz des Verkäufers.

2. Der gleiche Gerichtsstand gilt, wenn der Käufer keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, nach Vertragsschluß seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Inland verlegt oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. Im Übrigen gilt bei Ansprüchen des Verkäufers gegenüber dem Käufer dessen Wohnsitz als Gerichtsstand.



XI. Ergänzende Bestimmungen beim Verkauf von EU-Neufahrzeugen



1. Stand- und Lagerfahrzeuge, die als solche im Kaufvertrag gekennzeichnet sind, gelten als nicht fabrikneu. Das bedeutet, dass das Herstellungsdatum des Kaufgegenstandes bei Abschluss des Kaufvertrages schon annähernd 12 Monate oder älter sein kann, ein Modellwechsel stattgefunden haben kann und das Modell mit der entsprechenden Ausstattung und den beschriebenen technischen Daten und Merkmalen als solches nicht mehr fabrikneu zu bestellen ist.

2. Die mitverkaufte Serienausstattung entspricht der Serienausstattung des jeweiligen Herkunftslandes. Serienabweichungen im Vergleich zu einem über den deutschen Markt verkauften Modell, insbesondere auch bezüglich der Abgasnorm, den Verbrauchs- und Emissionswerten bleiben vorbehalten. Sofern Abweichungen bestehen, ist der Verkäufer nicht verpflichtet diese anzugeben.

3. EU-NEUWAGEN können, auch wenn sie fabrikneu bestellt wurden, im jeweiligen Herkunftsland über welches sie bestellt wurden eine Registrier-, Kurz-, oder auch Tageszulassung erhalten. Das Minderungs- oder Wandelungsrecht aufgrund einer solchen Zulassung ist ausgeschlossen. Der Verkäufer ist nicht verpflichtet diese anzugeben.

4. Die Bedienungsanleitungen für den Kaufgegenstand werden bei EU-Fahrzeugen vom Verkäufer lediglich in der Landessprache des jeweiligen Herkunftslandes kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Lieferung der deutsch- oder anderssprachigen Bedienungs- und Serviceunterlagen bei EU-Fahrzeugen gilt als nicht vereinbart.












X. Widerrufsrecht für Privatpersonen bei Fernabsatzgeschäften :



Der Käufer kann seine Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt frühestens am Tag nach Erhalt dieser Belehrung. Bei der Lieferung einer Sache beginnt die Frist nicht vor dem Tag ihres Eingangs beim Empfänger. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten
an:

Blankenhorn Automobile
Hubert Blankenhorn
Sambethstrasse 17/2
88048 Friedrichshafen
Telefax: 07541/587046
E-mail: info@blankenhorn-automobile.de



Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen
zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Kann der Käufer dem Verkäufer die empfangene Leistung nicht ganz oder nur teilweise oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, muß der Käufer dem Verkäufer insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie dem Käufer etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Im übrigen kann der Käufer d Wertersatzpflicht vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nehmen und alles unterlässt, was deren Wert beeinträchtigt. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen Sie innerhalb von 30 Tagen nach Absendung Ihrer Widerrufserklärung erfüllen.


Finanzierte Geschäfte:

Hat der Käufer den Vertrag durch ein Darlehen finanziert und widerruft den finanzierten
Vertrag, so ist er auch nicht mehr an den Darlehensvertrag gebunden, wenn beide Verträge
eine wirtschaftliche Einheit bilden. Dies ist insbesondere anzunehmen, wenn der Verkäufer gleichzeitig der Darlehensgeber ist oder wenn sich der Darlehensgeber im Hinblick auf die Finanzierung unserer Mitwirkung bedient. Wenn der Verkäufer das Darlehen bei Wirksamwerden des Widerrufs oder der Rückgabe bereits zugeflossen ist, kann der Verkäufer den Käufer wegen der Rückabwicklung nicht nur an den Verkäufer, sondern auch an Ihren Darlehensgeber halten. Letzteres gilt nicht, wenn der vorliegende Vertrag den Erwerb von Wertpapieren, Devisen, Derivaten oder Edelmetallen zum Gegenstandhat.


Der Käufer kann seine Vertragserklärung innerhalb von 2 Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des
Widerrufs (oder der Sache). Der Widerruf ist zu richten an:


Blankenhorn Automobile Sambethstrasse 17/2 88048 Friedrichshafen


Das Widerrufsrecht des Käufers erlischt vorzeitig, wenn der Verkäufer mit der Ausführung der Dienstleistung mit der ausdrücklichen Zustimmung des Käufers vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder der Käufer diese selbst veranlasst haben.


XI. Salvatorische Klausel

Sollte eine oder mehrere Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise rechtunwirksam sein, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmungen tritt rückwirkend eine möglichst gleiche Regelung,die dem Zwecke der gewollten Regelung am nächsten kommt.



nach oben

Leider wurden zum Punkt "Häufig gestellte Fragen" seitens des Händlers noch keine Angaben gemacht.





Der Händler hat noch keine Datenschutzbelehrung hinterlegt
Blankenhorn Automobile
Sambethstraße 17/2
88048 Friedrichshafen
Telefon:
07541-587045
Telefax:
07541-587046
Mobil:
0171-9961961
E-Mail:
info@blankenhorn-automobile.de
Internet:
http://www.blankenhorn-automobile.de

Letztes Fahrzeugupdate: 12.09.2017 20:27:28 Uhr - 12629 Fahrzeuge