21.02.2017

„Das wird nie etwas, lassen Sie die Finger davon“, oder: „Sie wissen gar nicht, auf was Sie sich da einlassen!“ So und ähnlich lauteten im Herbst 1996 die häufigsten Ratschläge zum Projekt Internet-Datenbank für EU-Neuwagen. Aber ich ließ mich nicht abbringen und setzte meinen damals häufig belächelten Spruch dagegen: „Du wirst schon sehen, wir machen etwas Großes!“
Für eine größere Ansicht auf das Bild klicken
Nach fieberhaften Vorbereitungen, war es am 21.02.1997 um 21.00 Uhr endlich so weit: Unsere Autobörse ging online – damals unter dem Namen EU-Neuwagen, der heute noch gültig ist.
Wir starteten mit etwa 700 Autos und hatten vom Start weg rund 400 Besucher täglich. Das Wochenmagazin FOCUS berichtete auf einer Viertelseite über „Euro-Autos aus dem Internet“, Auto Bild beschrieb uns als „erste Datenbank für EU-Neuwagen im Internet“ (siehe Abbildung), die Passauer Neue Presse titelte „Zum günstigsten EU-Neuwagen surfen“, kurz: Die Presse war des Lobes voll.

 

Vor 20 Jahren: Start mit 700 EU-Neuwagen
Bei weitem nicht so begeistert waren die Autohändler. Es bedurfte seinerzeit enormer Überredungskünste, um genügend Händler für einen berichtenswerten Start zu gewinnen. Häufigster Einwand damals: „Im Internet sind doch nur Studenten und junge Freaks. Die haben kein Geld für einen Neuwagen.“ Auch die wagemutigsten Händler machten nur unter der Bedingung mit, dass alles garantiert kostenlos war. Für den völlig unwahrscheinlichen Fall, dass irgendwann vielleicht doch ein Auto übers Internet verkauft würde, versprachen sie uns gerne, eine kleine Provision zu zahlen.

 

Vor 14 Jahren: die erste Einkaufsbörse für Händler
Es folgten Jahre der ständigen Umstrukturierung und Neu-Orientierung mit wechselnden technischen Part-nern. Im Juni 1998 wurde die S&S Internet Systeme GmbH gegründet. 2002/2003 kam der Wunsch von Händlerseite nach einer Einkaufsbörse nur für Händler. So stellten wir im Herbst 2003 das Eurocar Logistic Netz vor. www.ELN.de war geboren. Erstmals gab es ein zweistufiges Konzept: Stufe 1 als normale Einkaufsbörse für Wiederverkäufer, Stufe 2 als Möglichkeit, die Fahrzeuge mit einem gewünschten Aufschlag zu versehen und sie auf der eigenen Homepage zum Endkundenpreis anbieten zu können. Das Konzept kam an, das neue Baby wuchs und gedieh, es entwickelte sich deutlich schneller als der EU-Neuwagenmarkt.

 

Vor 12 Jahren: die erste Powerkalkulation
Im April 2005 kam die erste Powerkalkulation, zum Ende des Jahres konnten wir schon über 5.000 Lagerfahrzeuge anbieten. 2007 überholte ELN.de bei uns in der Bedeutung den EU-Neuwagensektor. Dann, 2009, ein Kraftakt: Nach fast 2 Jahren Entwicklungsarbeit ging die neue ELN-Webseite online. Sie lief bis zur Jahrestagung 2015, wo das wiederum neue Modell dieser Webseite vorgestellt wurde (mit einem Jahr Entwicklungszeit). Doch trotz immer neuer Kooperationen und Verkaufshilfen geriet S&S Internet Systeme 2009 in eine Stagnationsphase. Was machten wir falsch? Was hatten wir übersehen? Ein externer Berater schaute genau hin und entwickelte eine neuartige Lösung: das Mehrmarken Center als Verkaufsmarke für den Endkunden, mit Gebietsschutz und umfassenden Werbemitteln.

image006Vor 5 Jahren: Die Verkaufsmarke „Mehrmarken Center“ wird vorgestellt
Nach einem halben Jahr intensiver Arbeit konnten wir die neue Marke im Herbst 2012 der Branche vorstellen. Zum Jahresende hatten wir 25 Partner, Ende 2013 fast 80, Ende 2014 rund 120, heute sind es etwa 150. Und wieder stehen wir an einer Schwelle: Für die Mehrmarken Center entwickeln wir eine Qualitätsoffensive, um ein gleichmäßiges Markenniveau zu erreichen. Dabei soll uns der jetzt neu ins Leben gerufene Außendienst helfen.

 

 

Vor 2 Jahren: Die Alternativmarke „ Ihr Wunschauto-Spezialist“ startetimage008
Auch wenn die MMC-Signalisation noch so spürbar Neukunden ins Haus lockte – es blieben immer auch Betriebe, die aus unterschiedlichen Gründen kein Mehrmarken Center werden konnten. Für sie stellen wir eine alternative Verkaufsmarke vor: den Wunschauto-Spezialist. Dieses Label kann sich in verschiedenen Farben und mit vielen Kombinationsmöglichkkeiten ganz den Gegebenheiten des jeweiligen Betriebes anpassen.

Vor 1 Jahr: Das Fahrzeug-Outlet wird eingerichtet, ein Außendienst aufgebaut
2016 gelang es uns, eine Lücke im Angebot zu schließen. Schnellebige Offerten, die in Form von Preislisten oder Einzel-Angeboten per Mail kamen, konnten wir bisher nicht in die ELN-Datensatzstruktur umsetzen. Nun haben wir dafür ein Fahrzeug-Outlet geschaffen. Dort finden unsere Händler nun häufig echte Großhandels-Angebote, teilweise mit Preisstaffelungen bei Abnahme mehrerer Fahrzeuge. Das Outlet hat sich in kürzester Zeit durchgesetzt und als Schnell-Drehscheibe auf Händler-Ebene etabliert.

image010
Gleichzeitig wurde 2016 ein Außendienst mit ca. 10 Gebietsleitern aufgebaut. Eine Reihe von Händlern wurde schon besucht. Die Gebietsleiter sollen Auge und Ohr nach draußen werden, sie sollen neue Kunden akquirieren und bestehende Kunden – insbesondere Mehrmarken Center – beraten und betreuen. Auch hier machen wir täglich neue Erfahrungen und werden sicher noch einige Optimierungen vornehmen müssen.

Heute
Heute feiern wir unsere 20-jährige, ununterbrochene Online-Präsenz im Fahrzeughandel auf der großen Jahrestagung in Hamburg am 10. und 11. März 2017 mit über 300 Besuchern, denen wir einen erfolgreichen Handelstag und insgesamt ein eindrucksvolles, erlebnisreiches Wochenende bereiten wollen.

image012Insgesamt bietet ELN heute 36.600 Fahrzeuge, davon 18.800 Lagerfahrzeuge. Die Angebote weren von 55 Großhändlern aus Deutschland und einigen Nachbarländern eingestellt und von rund 750 Wiederverkäufern auf deren Homepages an die regionalen Endkunden angeboten. Zusätzlich gibt es den Extra-Markt, auf dem sich die Wiederverkäufer ihre Fahrzeuge untereinander anbieten können. Und für attraktive, kurzfristige Großhandels-Angebote auf Preislisten haben wir kürzlich ein Fahrzeug-Outlet eingerichtet, das schon sehr gut angelaufen ist.

image016
20 Mitarbeiter kümmern sich bei der S&S Internet Systeme GmbH darum, dass alles reibungslos läuft und ständig Verbesserungen realisiert werden. Hier im Bild: Das Team nach einem erfolgreich absolvierten Fahrsicherheitstraining des ADAC.


So sehen wir uns als lernende Organisation vor immer neuen Herausforderungen. Nicht immer können wir die Ideen so schnell umsetzen, wie wir das selbst gern hätten. Doch solange es uns gelingt, immer mehr Autohäusern zu immer besseren Betriebsergebnissen zu verhelfen, haben wir unseren Firmenzweck erfüllt.

Walter Schiel
Gründer, Inhaber, Geschäftsführer