12.12.2003

Wir hätten es selbst nicht gedacht, dass wir dieses Jahr noch die 100.000er-Schwelle hinter uns lassen würden! Immerhin sind und bleiben wir ein Spezialanbieter: Keine herkömmlichen Gebrauchten, keine Autos von privat. Nur Neu –und Jungwagen und auch davon nur die absolut preiswertesten. Eine strenge Auslese nach Preis und Leistung, an der schon viele “herkömmliche” Vertragshändler gescheitert sind. Sie konnten preislich einfach nicht mithalten. Berücksicht man dieses scharf umrissene Marktsegement, sind die hunderttausend in ihrer Marktbedeutung nur mit dem Vielfachen im Gesamtmarkt zu vergleichen. Nie war es offensichtlicher, dass euro-car-market die mit Abstand größte Sammlung besonders preiswerter Neuwagen in Deutschland ist.


17.11.2003

“Laut der jüngsten Statistik des Flensburger Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) kamen im Oktober 2003 genau 269.124 fabrikneue Pkw und Kombi auf Deutschlands Straßen. Das sind 4,2 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.” (kfz-betrieb newsletter)

Bei uns dagegen geht´s weiter aufwärts: Wir zählen schon über 100 ELN-Wiederverkäufer, die alle die nötigen Papiere unterschrieben haben. Natürlich sind noch eine Reihe davon in der Probezeit, doch erfahrungsgemäß machen 80% anschließend weiter, weil sie bereits in der Probezeit Autos verkauft haben. Täglich melden sich neue Händler an.


23.10.2003

Mit 81.960 Fahrzeugangeboten erreichte unser Zähler heute wieder einen neuen Rekord. Wir vermuten, dass unsere Werbung für die Einkaufsbörse ECM Logistik Netz (www.eln.de) auch auf die Verkaufsbörse Euro-car-market überstrahlt. Wir gewinnen neue Teilnehmer für ECM, gleichzeitig stellen die Teilnehmer auch immer mehr Fahrzeugangebote ein.


08.10.2003

Während die Zulassungszahlen für Neuwagen in Deutschland im August gegenüber Juli um 60.000 zurückgingen – ein Minus von 21 Prozent – steigt die Zahl der Angebote bei Euro-car-market weiter an. Parallel dazu steigen auch die Verkäufe. Ein Grund dafür dürfte ein gewisser “Aldi-Effekt” sein: In knappen Zeiten springt man eher über seinen Schatten und besinnt sich auf preiswerte Angebote. Bei uns: Re-Importe.


01.10.2003

Glückwünsche vom mw-Verlag, dem Herausgeber des “Web-Adressbuchs für Deutschland”. Euro-car-market gehört auch dieses Jahr zu den wichtigsten deutschsprachigen Webadressen. “Unsere Redakteure haben von den über sechs Millionen deutschsprachigen Web-Seiten eine Auswahl der 6.000 besten Internet-Angebote getroffen” schreibt der Verlag. Danke schön!


18.09.2003

Seit einem halben Jahr arbeiten wir am Konzept der Einkaufsbörse ECM Logistik Netz (kurz: ELN). Seit Anfang August läuft der Testbetrieb mit Schnupperzugang für interessierte Wiederverkäufer. Inzwischen hatten sich nicht weniger als 186 “Schupperer” angemeldet, die nun alle das Startpaket mit Programm und Vertragsmappe bekamen.

Damit beginnt für die Teilnehmer die offizielle Probezeit, denn erst mit dem Programm “PS-Manager” können sie die gebotenen Funktionen nutzen. Ein Start mit einer solchen Zahl von Anfangsteilnehmern zeugt vom Vertrauen, das die Händler in unser Konzept haben und spornt uns mächtig an. Auch die Fachpresse berichtet positiv, zum Beispiel “kfz-betrieb”, das offizielle Organ des deutschen Kraftfahrzeuggewerbes.

Mehr bzw. alles über das Thema finden Sie auf unserer Infoseite www.eln.de.


16.08.2003

Bisher kam in der Ergebnistabelle alles, was Sie aufgerufen hatten. Dabei waren gut ausgestattete Lagerfahrzeuge regelmäßig im Nachteil, weil sie immer auf den hinteren Seiten landeten. Denn vorneweg drängten sich die Bestellbeispiele in der preiswertesten Basisversion. Kalkulierte man hier die gewünschte Ausstattung hinzu, kam man oft auf einen recht ähnlichen Preis wie so manches sofort verfügbare Lagerfahrzeug. Doch die meisten Kunden liessen sich in der Regel vom zunächst günstigen Grundpreis blenden und kamen gar nicht so weit, die tatsächlich gewünschte Ausstattung genau zu vergleichen.

Ein ähnliches Phänomen gab es bei der Frage: Abholung im Inland oder Ausland? Klar: Wer sein Auto im Ausland abholt, spart die Transportkosten zum Hof des Händlers bzw. übernimmt sie selbst. Auch werden Autos im Ausland oft ohne deutsche Mehrwertsteuer angeboten und wirken dann noch einmal um 16% billiger. Auch diese Autos werden nun nicht mehr mit den anderen vermischt.

An heute sind die Lagerfahrzeuge unter sich genau wie die Bestellbeispiele. Und die Abholung im Inland ist getrennt von den Auslandsabholungen. Wir sind überzeugt, dass diese Regelung viel zur Transparenz und Klarheit beiträgt.


17.07.2003

ELN-Logo
Seit heute können interessierte Händler im Internet genau nachlesen, welche Vorteile das neue Händler-Einkaufskonzept ECM Logistik Netz (ELN) ihnen bietet. Die neue Seite “eln.de” gibt Auskunft über eine neue Form des Fahrzeug-Einkaufs und Verkaufs für “herkömmliche Autohäuser”. Und sie ermöglicht dem Interessierten einen Schnupperzugang noch vor dem offiziellen Start. Dieser ist für Ende August, nach der Urlaubszeit terminiert.


13.06.2003

Seit heute sind unsere gesamten Angebote in die europäische Suchmaschine www.Excite.de integriert! Sie finden sie ganz oben rechts (Spotlight) unter Neuwagen. Ziel der Zusammenarbeit ist es, dem Besucher der Suchmaschine nicht nur Adressen von Autobörsen und Händlern zu nennen, sondern einen sofortigen Durchgriff bis zum einzelnen ECM-Angebot zu ermöglichen.

Excite ist seit 1995 online. Der europäische Zweig des Excite-Networks wendet sich seit 1997 in fünf Sprachen an das Publikum in Europa. Das rasch wachsende Angebot umfasst neben einer breiten Palette von Suchservices nützliche und unterhaltsame Utilities und Themenkanäle. Damit vereint Excite die Erfahrung des Internetpioniers mit genuin europäischer Orientierung und der Stärke des renommierten Trademarks. Excite unterhält Portale in Deutschland, Italien, Großbritannien, Frankreich, Spanien und Österreich mit Millionen von Besuchern und konstant wachsenden Traffic- und Umsatzzahlen.


09.05.2003

ECM startet eine Händler-Einkaufsdatenbank mit einem neuen Konzept. Danach sollen auf der Anbieterseite eine kleine, begrenzte Zahl zuverlässiger, qualitätsorientierter und lieferfähiger Großhändler anbieten, auf der Wiederverkäuferseite sollen dagegen alle traditionellen kleinen bis mittleren Autohäuser und Kfz-Meisterbetriebe angesprochen werden. Ziel: Tausend Wiederverkäufer und damit Deutschlands größte unabhängige Verkaufsorganisation für Neu- und Jungwagen aufzubauen.

Die Fachpresse berichtet darüber im Internet:
http://www.kfzbetrieb.de/news/kb_beitrag_431992.html
http://www.autohaus-online.de/newsletter/detail.php?id=56942

Noch werden einige geeignete Großhändler gesucht, um die Anbieterseite abzuschließen. Das Konzept bietet allen Beteiligten gute Zukunftsaussichten: Wachstumschancen für die Großhändler, Überlebensperspektiven für die Wiederverkäufer und Leistungserweiterung für die S&S GmbH.

Die Autobörse Euro-car-market bleibt davon unberührt und läuft wie gewohnt weiter.


14.04.2003

Bisher kamen die Suchergebnisse im Internet deutschlandweit nach Preisen sortiert. Nun können unsere Besucher auch nach Regionen suchen. Einfach die Postleitzahl des Wohnorts eingeben und den gewünschten Radius von z.B. 100 oder 200 km anklicken. Dann kommen nur noch Angebote aus diesem Bereich. So wird die Suche nach einem passenden Händler bzw. nach passenden Angeboten im Umfeld deutlich einfacher.


24.03.2003

In ganzseitigen Anzeigen bewirbt der Lebensmittel-Discounter “PLUS” heute einen VW Golf mit 105 PS sowie einen Ford Focus (110 PS, Turbodiesel) für jeweils 17.999,- Euro.
Bild meldete schon am Samstag: “Preis-Hammer” von “Plus”! Autos 20% billiger. Aus unserer Sicht aber kalter Kaffe. Denn bei ECM gibt es die gleichen Autos bis 2.000 Euros billiger!

Ein Blick in ECM zeigt sehr schnell, wo der “Hammer” hängt: Teils mehr als 2.000 Euro niedriger liegen vergleichbar ausgestattete Angebote. Dazu können diese auch noch in beliebigen Farben und Ausstattungsvarianten bestellt werden (bei der dreitürigen Ausführung nochmals deutlich billiger), und sind nicht nur einmal, sondern täglich abrufbar.

Zum Vergleich mit den “Plus Preis-Hämmern” haben wir einige passende ECM-Angebote ausgesucht. Tippen Sie die nachfolgenden Angebotsnummern einfach links oben in das Eingabefeld unterhalb des Logos. Sie bekommen dann gezielt das dazugehörige Angebot. Einen Überblick über alle anderen Angebote liefert der Button “Alle Angebote” (im roten Feld).

5000/1383
223/1517
211/2253
1005/2085
35/1243
8000/1951
2106/1176
136/2265
5610/1162
FFoTD1/121
10/1733
349/9
2731/1414
6092/1162
664/1578
1PLUS/38

Unsere Händler haben auch mal kurz nachgerechnet. Bei Verwendung des Original-Volkswagen-Konfigurators (nicht dem von Auto-Bild) kommt man in der beschriebenen Ausstattung auf einen Preis ohne Überführung von 19.992,- Euro. Der Unterschied zum PLUS-Angebot von 17.999,- Euro sind dann gerade noch 10% !


21.02.2003

Bild der ECM Ur-Homepage
“Das wird nie etwas, lassen Sie die Finger davon”, oder: “Sie wissen gar nicht, auf was Sie sich da einlassen!” So und ähnlich lauteten im Herbst 1996 die häufigsten Ratschläge zum Projekt Internet-Datenbank für EU-Neuwagen. Aber Walter Schiel ließ sich nicht abbringen und setzte seinen damals häufig belächelten Spruch dagegen: “Du wirst schon sehen, wir machen etwas Großes!” Zum Glück fand er in Torsten Richter einen Programmierer, der das Projekt sehr schnell als große Herausforderung erkannte.

Schließlich, nach fieberhaften Vorbereitungen, war es am 21. Februar 1997 um 21.00 Uhr endlich so weit: Unsere Autobörse ging online – damals unter dem Namen “EU-Neuwagen”, der heute noch gültig ist. Wir starteten mit ca. 700 Autos und hatten vom Start weg rund 400 Besucher täglich. Der FOCUS berichtete auf einer Viertelseite über “Euro-Autos aus dem Internet”, die Passauer Neue Presse titelte “Zum günstigsten EU-Neuwagen surfen”. Die Presse war des Lobes voll.

Weit weniger begeistert waren die Autohändler. Es bedurfte enormer Überredungskünste, um genügend Händler für einen berichtenswerten Start zu gewinnen. Häufigster Einwand damals: “Im Internet sind doch nur Studenten und junge Freaks. Die haben doch kein Geld für ein neues Auto.” Auch die wagemutigsten Händler machten nur unter der Bedingung mit, dass alles garantiert kostenlos war. Für den völlig unwahrscheinlichen Fall, dass irgendwann vielleicht doch ein Auto übers Internet verkauft würde, versprachen sie gerne, eine kleine Provision zu zahlen.

Heute, 6 Jahre später, haben wir – ohne Start-up-Millionen – rund 50.000 Autos von etwa 240 Händlern im Netz. Wenn jeder Händler pro Monat ca. 10 Autos über ECM verkauft, wechseln über diese Börse nicht weniger als 2.400 Autos monatlich den Besitzer. Legt man einen Durchschnittswert von 15.000 Euro pro Fahrzeug zu Grunde, so wird über ECM ein Monatsumsatz von 36 Millionen Euro generiert.


19.02.2003

Alle 20 Minuten werden bei ECM die Daten aktualisiert. Mit der Aktualisierung um 13:52 Uhr war es heute so weit: 50.024 Fahrzeugangebote! Wieder eine große Schwelle überschritten! Auch die Zahl der Besucher entwickelt sich positiv: Täglich zählen wir jetzt rund 8.000 Neuwagen-Interessenten. Wir wünschen jedem einzelnen einen vorteilhaften Fahrzeugkauf!